schwitzen am gesäß, schwitzen am po
Übermäßig starkes Schwitzen am Po. Peinlich für den Betroffenen – abstoßend für Außenstehende.

Schwitzen am Po

Ursachen, Sofortmaßnahmen und Therapieformen

Jetzt!
Antitranspirant testen

schwitzen am gesäß, schwitzen am po
Übermäßig starkes Schwitzen am Po. Peinlich für den Betroffenen – abstoßend für Außenstehende.

Schwitzen am Po

„Mama… hat der Onkel da Pippi in die Hose gemacht?!“

Kinder können grausam sein und sprechen doch nur aus, was viele Erwachsene denken.

Außenstehende, die nicht von starkem Schwitzen am Po betroffen sind, reagieren oftmals mit Ablehnung und Ekel, wenn Sie einen „Poschwitzer“ sehen, dessen Hosenboden, gut sichtbar durchfeuchtet, sofort ins Auge sticht.

Der erste, offen nur selten geäußerte Gedanke, lautet dann zumeist „Inkontinenz“ oder „mangelnde Hygiene“. Der Volksmund spricht auch vom „Arschschwitzen“ oder von „Arschwasser“– Bezeichnungen, die für sich genommen schon abwertend wirken. Und nicht von ungefähr heißt es jovial „ich schwitze in der Ritze“ – eine Umschreibung, die auch immer etwas schockieren soll.

Weitere Klassiker im täglichen Spießrutenlauf eines Hyperhidrotikers mit stark schwitzendem Hintern sind dunkle Stuhlbezüge in geschäftlichen Besprechungen (und die darauf sichtbaren Schweißpfützen beim Aufstehen) sowie eine unangenehme Geruchsbelästigung, deren Ursprung ebenfalls am hinteren Ende des Rumpfes liegt. Der dabei aufsteigende Schweißgeruch entsteht durch schweißzersetzende Bakterien am Damm, rund um den Anus sowie an Pobacken und Leiste. Der Gestank ähnelt, je nach Ausprägung, dem Geruch von Ammoniak, von Exkrementen oder sogar Katzenurin.

Das permanente feucht-warme Klima am Gesäß, gefördert durch enge Kleidung und langes Sitzen, ist idealer Nährboden für Bakterien. Schlechte Gerüche sind deshalb vorprogrammiert. Darüber hinaus kann es zu Hautausschlag, Pilzbildung („Hautwolf“) und Haarwurzelentzündungen kommen.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten, welche Krankheiten oder Probleme für das Schwitzen am Po verantwortlich sein können und was Sie dagegen tun können …

Weiter zu: Mögliche Ursachen


Share
Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis macht diese Webseite Gebrauch von Cookies.